Integrationslots*innen

Integrations-Lotsen („I-Lotsen“) sind Frauen und Männer, die sich freiwillig anbieten als Brücken-Bauer für Menschen, die neu in Deutschland sind und sich hier in Gießen orientieren und einleben möchten.

I-Lotsen helfen Migrant*innen beim Ankommen und Einleben in Gießen, sie bieten Unterstützung im Alltag. Sie unterstützen bei Verständigungs­problemen, Orientierungsschwierigkeiten, bzw. generell bei Barrieren für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Projektbild "Integrationslotsen"

Das Freiwilligenzentrum Gießen koordiniert und begleitet die Lots*innen gemeinsam mit dem Büro für Integration der Universitätsstadt Gießen in Person von Tarik Mouhib (WIR-Fallmanager). Vor Ihren Einsätzen werden I-Lotsen geschult, um den notwendigen Überblick über Ansprechpartner und professionelle Beratungsstellen in der Stadt zu haben. Die I-Lotsen erhalten eine Aufwandsentschädigung für Ihre Einsätze, sind aber freiwillig aktiv und keine professionellen Berater*innen.

  • Sie brauchen als Migrant oder Migrantin Hilfe oder Begleitung im Alltag, bei Behörden (z.B. Jobcenter), der Wohnungssuche oder der Kommunikation mit der Schule?
  • Sie möchten selbst aktiv werden und die Integration in Gießen unterstützen? Werden Sie Integrationslots*in und geben Sie Hilfe zur Selbsthilfe!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Profilbild von Alex Böckel - Geschäftsführerin

Alexandra Böckel

Geschäftsführung

Arbeitsschwerpunkte: Stadt Gießen, Engagement-Themen Nachhaltigkeit und Integration

In Kooperation mit:

Gefördert durch: