Einsatzstellen Umwelt, Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Aktive Freiwillige für Lasten- und Inklusionsrad-Projekt gesucht!

Der Name „das ALLrad“ steht für das Allmende Lastenrad Projekt. Wir leben die Idee der „Allmende“ – Gemeinschaftsgut – und bieten für Gießen und Umgebung an, Lastenräder auf Spendenbasis zu leihen und gemeinsam zu nutzen. Wir laden dabei ein, gemeinsam für die Räder sorgen und das Vorhaben zu verwirklichen. Gemeinsames Nutzen hilft Ressourcen zu schonen. Wir werben allgemein für das Transport- & Verkehrsmittel Fahrrad. Auch bei Menschen, die aus Gewohnheit nicht auf’s Rad steigen, oder für die Radeln kulturell fern ist – z.B. Frauen mit bestimmten Migrationshintergrund. Wir wollen dazu in geschützter Atmosphäre Fahrradkurse bieten. Neuerdings gibt es auch Inklusions-Tandems, um auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen das Fahrradfahren erlebbar zu machen. Wer hat Lust auf Wartung, Reparatur, Akquise, Büro, 'Radeln für ALLE', Fahrradkurse, Aktionen ? [Mehr Details]


Paradieschen: Das Stadt-Gartenprojekt

Sobald die Gartensaison beginnt, kann man sich im gemeinschaftlichen Gartenprojekt „Paradieschen“ am Prototyp in der Georg Philipp Gail Str. 5 beteiligen. [Mehr Details]


Verstärkung für unser "Holz-Erlebnis-Haus"

Gesucht werden Freiwillige für: Besucherbetreuung und Unterstützung bei öffentlichen Veranstaltungen sowie Museumsführungen (nach vorheriger sorgfältiger Einführung). Ziel ist es, das Museum als "Holzerlebnishaus" zu stärken und einen wachsenden Bekanntheitsgrad anzustreben, der Begriffe wie "Umwelt" und "Nachhaltigkeit" auf verständliche Weise und dennoch wissenschaftlich fundiert transportiert. [Mehr Details]


Mitarbeit in thematischen Klimaschutz-Ags

Mit Blick auf die Gießener Zielvorgabe "Klimaneutral bis 2035" können Interessierte in vier verschiedenen Arbeitsgruppen ( „Bauen & Sanieren“, „Energie“, „Mobilität“ und „Konsum“) konkrete Maßnahmenvorschläge zum städtischen Klimaschutz mit-erarbeiten. [Mehr Details]


Mitarbeit im Bürgernetzwerk „Staufenberg-nachhaltig!“

Gegründet wurde das Bürgernetzwerk mit dem Ziel, in allen Staufenberger Stadtteilen nachhaltige Projekte zu initiieren und durchzuführen. Die Idee von „Staufenberg-nachhaltig!“ ist, dass alle, die ein nachhaltiges Projekt umsetzen oder bekanntmachen möchte, dies mit Hilfe des gesamten Netzwerks tun kann. [Mehr Details]


Klima Aktivismus vor Ort & bundesweit

Die Gießener XR Ortsgruppe ist Teil einer internationalen Bewegung, die gegen die Klimakrise und das Artensterben kämpft ("Extinction Rebellion" = "Gegen das Aussterbern"). Über kreativen Protest, direkte Aktionen, zivilen Ungehorsam und Info-Veranstaltungen sollen Menschen für das Thema Klimagerechtigkeit und die Folgen der Klima-Krise sensibilisiert werden.Willkommen sind neue Freiwillige insbesondere für Öffentlichkeitsarbeit und zur kreativen Planung und Durchführung von Aktionen und Veranstaltungen. [Mehr Details]


Verkehrswende-Gruppen

In Stadt und Landkreis Gießen (darunter Rödgen, Buseck, Linden & Lumdatal) haben sich bürgerschaftliche Initiativen gegründet mit dem Ziel, eine zukunftsfähige und klimafreundlichere Verkehrsplanung voranzubringen. Hier geht es um Reduktion von Auto-Verkehr, bessere Bedingungen für Radfahrer und Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs. In den Gruppen kann man sich z.B. einbringen durch Mithilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit, Planung und Durchführung von Aktionen, Erarbeitung konkreter Forderungen oder Ansprache verantwortlicher Akteure. [Mehr Details]


Stadtacker - Gemüse anbauen

Hier wird Gemüse im Park in der Wieseckaue / Schwanenteich-Gelände angebaut. Das Grundstück hat folgende Koordinaten auf Googlemaps: 50.593540, 8.691726 [Mehr Details]


in einer Frauengruppe Hunde ausführen

eine kleine Gruppe von Lehramtsstudentinnen, im Alter von 21-25, würde sich freuen, neue Mädels fürs gemeinsame Hunde-Ausführen zu finden [Mehr Details]


Mitarbeit im Tierheim Wieseck

Versorgung der Tiere und/oder Gassi gehen [Mehr Details]


Wir suchen Mitstreiter*innen für unseren Gemeinschaftsgarten

Wir sind eine offene, bunt gemischte Gruppe, die einen Gemeinschaftsgarten nach ökologischen Aspekten bewirtschaftet. Für die Einen ist es der Spaß am miteinander Gärtnern, für die Anderen das Ziel sich selbst zu versorgen. Wir beobachten, experimentieren, diskutieren und lernen dazu. Unseren INGE-Garten gestalten wir als Agroforstsystem, d. h. wir haben in unserem Obst- und Gemüseanbau auch Bäume und Sträucher integriert. Hier haben alle die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, um einen vielfältigen und nachhaltigen Garten zu entwickeln. Dabei treffen wir gemeinsam Entscheidungen und teilen uns die Ernte. [Mehr Details]