Corona & Engagement

Die Corona-Pandemie stellt uns gesellschaftlich vor ungeahnte Herausforderungen. Gerade jetzt ist gegenseitige Hilfe und Solidarität ein wichtiger Faktor, um den Personen zu helfen, die Corona am stärksten trifft.

Wir als Freiwilligenzentrum für Stadt und Landkreis Gießen möchten hier Unterstützung bieten durch Vernetzung, Beratung und die Bereitstellung von Informationen und Empfehlungen für sinnvolles & achtsames Engagement in Zeiten der Corona-Krise. 

Unterstützung geben in der Corona-Zeit

Wir empfehlen lokale nachbarschaftlicher Netzwerke, wo man sich gegenseitig nicht ganz unbekannt ist oder zumindest weiß, wo der andere wirklich wohnt. 

Übersicht an Hilfs-Strukturen in der Stadt Gießen: www.giessen.de/giessenhilft

Wenn Sie auf der Suche nach Ansprechpartner für Corona-Hilfe im Landkreis sind, wenden Sie sich am besten an Ihre Gemeinde-Verwaltung. 

Blutspenden

Die Blutkonserven werden knapp. In dieser Zeit ist Blutspenden ein besonders wichtiger Beitrag, den gesunde Menschen unter gesicherten Hygiene-Standards leisten können.

Mehr Informationen:
www.blutspende.de/­informationen-zum-coronavirus

Menschen in Einsamkeit unterstützen:

Der Corona-Schutz bedeutet für viele Alleinlebende, darunter Senioren, bedrückende Isolation. Diese Einsamkeit kann psychisch und emotional schwerwiegende Konsequenzen haben.

Welche Personen in Ihrem Bekanntenkreis oder in der Nachbarschaft fühlen sich aktuell vielleicht einsam? Versuchen Sie, diesen Personen Gesprächsangebote über das Telefon oder gemeinsame Spaziergänge im Freien zu machen. 

 

Online-Vernetzung – mit Vorsicht zu genießen

Es vernetzen sich Menschen lokal und überregional im Internet, um Hilfsstrukturen aufzubauen. Hier ist große Vorsicht geboten, wenn persönliche Daten abgefragt und online gestellt oder Menschen anonym zueinander vermittelt werden.

Es besteht Missbrauchsgefahr, sowohl was den Umgang der dort gespeicherten privaten Daten betrifft, also auch ungewollte Vermittlung von Betrügern und gutgläubige Bürgerinnen und Bürger in Not. Sicherheitsmaßnahmen wie die Verifizierung der Adresse helfen auch nur bedingt weiter, da sie eben außer dem Wohnort nichts über die Person an sich aussagen.